Akkreditierung für Vertreter der Medien

Wir freuen uns über die Berichterstattung zur Bundesgartenschau 2021 in den Medien und begrüßen Sie gern auf unseren Ausstellungsflächen.
Als Veranstalter wollen wir Journalisten den Zugang zu Informationen mit einer Akkreditierung erleichtern. Eine Akkreditierung erfolgt ausschließlich zum Zwecke der journalistischen Berichterstattung und gilt nur für den Tag des Besuches.
 
Wir bieten Ihnen die Möglichkeit, die Eintrittskarte per Post zuzusenden. Dafür ist eine Akkreditierung mindestens eine Woche vor Ihrem Wunschtermin notwendig, damit Sie ihre Karten pünktlich erhalten. Die Karten werden auf Grund der geltenden Coronaregeln auf einen Tag datiert. Die Tageskarte berechtigt zur kostenlosen Nutzung des Nahverkehrs am Besuchstag, eine Zusendung per Post vorab ist deshalb zu empfehlen.
 
Als weitere Variante ober bei kurzfristiger Reiseplanung sind die Karten für den Zutritt zu den Ausstellungsflächen am Empfang im Verwaltungsgebäude auf Ihren Namen hinterlegt. Auch hier ist eine Akkreditierung mindestens zwei Tage vor dem geplanten Besuch erforderlich. 

Eine Medien-Akkreditierung erhalten:
- Journalisten von Zeitungen und Zeitschriften
- Freiberufliche Journalisten mit einem Auftrag einer Redaktion
- Journalisten aus Nachrichtenagenturen
- Hörfunk- und TV-Journalisten sowie technisches Begleitpersonal
- Onlineredakteure
- Fotojournalisten

 
Eine Akkreditierung können wir nicht vergeben an
- Personen außerhalb des redaktionellen Bereiches wie z. B. Kundenbetreuer, Salesmanager, Anzeigenleiter oder Webmaster, PR-Berater
- Personen, die einen schriftlichen Auftrag eines freien Journalisten vorlegen
- Personen, die ausschließlich privat in sozialen Netzwerken aktiv sind
- Begleitpersonen (außer technischen Mitarbeitern von Radio- und Fernsehteams)
 

Akkreditierung für die Eröffnungspressekonferenz am 16. April 2021

Akkreditierung für die BUGA-Berichterstattung I Tages- oder Dauerakkreditierung