BUGA Erfurt wird Paradies der Pflanzenraritäten

Höhepunkt für Sammler und Pflanzenfans
Was haben die zierliche Rotkelch-Nelke, der ca. 1 m hohe Stauden-Hibiskus mit Riesenblüten, die bizarre Wüstenrose, der seltene Herbst-Goldbecher, das wintergrüne Brandkraut, die robuste Leichtlin-Prärielilie und verschiedene Kakteen gemeinsam? Sie alle verwandeln am bevorstehenden Wochenende (28. und 29.8.2021) die BUGA-Ausstellungsfläche egapark in ein Paradies der Pflanzenraritäten.
Die Raritäten- und Kakteenbörse ist ein fester Bestandteil des Veranstaltungskalenders im egapark und für die Bundesgartenschau ein weiterer gärtnerischer Höhepunkt für Pflanzenfans, Blumenfreunde und Freizeitgärtner. Es ist ein Trend der vergangenen Jahre, dass die Besucher immer wieder nach Raritäten oder Pflanzenschätzen fragen.  35 Gartenbaubetriebe und Gärtnereien werden mit ihren floralen Seltenheiten erwartet. Die BUGA-Besucher können auf dem Raritätenmarkt, der als zusätzliches i-Tüpfelchen des gärtnerischen BUGA-Angebotes nur am letzten Augustwochenende stattfindet, seltene und besondere Pflanzen erwerben, die man sonst nur aus dem Urlaub oder botanischen Gärten kennt.   

Die Anbieter bringen wie jedes Jahr eine Vielfalt an Pflanzen mit,  manche jedoch nur in geringen Stückzahlen. Manche der außergewöhnlichen Pflanzen werden z. T. nur selten kultiviert und sind deshalb auch nur auf Raritätenmärkten zu haben.
 Die Ausstellungsfläche befindet sich auf dem Gelände des MDR, der Zugang ist nur über die BUGA-Fläche und mit Eintrittskarte möglich. Bereichert wird das gärtnerische Angebot durch die Kakteenbörse. Namhafte Aussteller, angeführt von der traditionsreichen Erfurter Firma Kakteen Haage, der ältesten Kakteengärtnerei der Welt, präsentieren stachlige Schönheiten in einer großen Auswahl.

 Neben dem Verkauf ist für alle Aussteller eine erstklassige Fachberatung selbstverständlich. Ob Pflege, Haltung, Düngung, Pflanzenschutz: Hier erhält der Kleingärtner aktuelle Informationen. Neben Pflanzen gibt es ein umfangreiches Sortiment an weiteren gartenspezifischen Produkten.  
Die Wunschveredlung ist ein besonderes Angebote auf der Gartenpflanzen-Raritätenbörse.
Der alte geliebte Obstbaum muss keine Kindheitserinnerung bleiben, er kann nachgezogen werden. Dieses Angebot unterbreitet die Biolandbaumschule Wetzel. Benötigt wird dazu nur ein Reisig des Wunschbaumes, den die Experten der BIOLAND-Baumschule Wetzel auf eine Veredelungsunterlage pfropfen. Den neuen-alten Baum kann man direkt mit nach Hause und erleben, wie er im nächsten Frühling austreibt, Blätter bekommt und über die nächsten Jahre zu einem erwachsenen Baum wird. Das geht mit Apfel, Aprikose, Birne, Mandel, Mirabelle, Mispel, Pfirsich, Pflaume, Quitte, Reneklode, Sauer-Süßkirsche und Zwetschge.
Wie soll dieser Trieb aussehen? Dazu mehr unter www.biolandbaumschule.de  Eine Veredlung direkt am Stand kostet € 20.-.

Parken am kommenden Wochenende
Auf der Messe findet parallel eine Veranstaltung statt. Die Besucher der Messe und der BUGA können die Parkplätze rund um das Messegelände benutzen. Wohnmobile sind aus Kapazitätsgründen in der Zeit vom 26.-29.08.21 nicht auf den Parkplätzen zugelassen. Sobald die Flächen fast vollständig belegt sind, wird am Samstag auf der digitalen Tafel bei IKEA auf den Überlaufparkplatz Flughafen hingewiesen. Von dort fährt dann im 15-Minuten-Takt am Samstag ein EVAG-Shuttle zur BUGA.
Am Parkplatz Flughafen werden Mitarbeiter des Besucherservice vor Ort sein und sich um die Besucher bemühen und informieren. Die Gäste haben in ihrer Tageskarte den Nahverkehr inkludiert und können die Bahn bis zum Gothaer Platz nutzen, dann folgt ein kurzer Fußweg zum Eingang.
Am Sonntag steht auch der real-Parkplatz unweit des BUGA-Geländes egaparks zur Verfügung. Auf die aktuelle Parksituation wird in der App und auf der Website hingewiesen.
 
Fotos finden Sie in unserer digitalen Pressemappe.

Die Liste der Aussteller finden Sie hier!