egapark-Liliengarten in der Kur

Neugestaltung im Zeichen der Lilie

Gärtnerische Arbeiten sind im März auch im Liliengarten gestartet. Lilien gehören zu den ältesten Kulturpflanzen und haben im egapark traditionell einen Platz. Im Dezember 1961 entstand nach den Entwürfen von Erhard Stefke in Abstimmung mit dem iga’61-Gestalter Reinhold Lingner der Liliengarten im südlichen Parkgelände. Im Herbst 2010 erfolgte eine denkmalgerechte Neugestaltung in Kombination mit Stauden und Gräsern, teilweise nach Plänen, die auf die Entstehungszeit der Anlage zurückgehen. Der Liliengarten mit dem Fontainenbecken zeigte danach auf ca. 790 m² mehr als 100 Sorten und Arten der Gattung Lilium mit Begleitpflanzen. Für die BUGA 2021 wird nun im Liliengarten gearbeitet. Terrassenstruktur und Raumkanten durch Gehölze bleiben erhalten. Auf dem Areal mit weitem Blick ins Geratal werden neue Pflanzungen in der Kombination von Lilien, Stauden und Gräsern gestaltet. Die Lilie bietet mit ihrem Farbspektrum, und ihrer gestaffelten Blütezeit viele Gestaltungsmöglichkeiten. Die Gehölze, Begleitstauden und Gräser setzen die Lilien in Szene. Neben „richtigen“ Lilien werden auch Blumen einen Platz finden, die den Namen Lilie tragen, aber nicht zu dieser Pflanzenfamilie gehören, z. B. Krötenlilien oder Jacobslilien.

Wir brauchen Ihr Einverständnis!

Wir benutzen Drittanbieter um Videoinhalte einzubinden. Diese können persönliche Daten über Ihre Aktivitäten sammeln.
Bitte beachten Sie die Details und geben Sie Ihre Einwilligung, um diese Inhalte anzuzeigen.

Keine Neuigkeiten verpassen?

Melden Sie sich hier für unseren Newsletter an und Sie erhalten die neusten Informationen topaktuell.