Medaillen und Preise bei der BUGA Erfurt 2021 vergeben

Preis- und Medaillenregen am 27.6.21 bei der Bundesgartenschau in Erfurt. 35 Ehrenpreise und 46 Goldmedaillen wurden für die gärtnerischen Wettbewerbe an den bisherigen 65 Tagen der Bundesgartenschau in Erfurt vergeben.
Die Auszeichnungen für neun Hallenschauen, die Bepflanzung des Wechselflors im Frühjahr und Sommer sowie die Bepflanzungen im Bereich Grabgestaltung und Denkmal für Frühjahr und Sommer wurden am 27. Juni in einer festlichen Veranstaltung mit dem Staatssekretär des Thüringer Ministeriums für Infrastruktur und Landwirtschaft, Torsten Weil, vergeben. Bewertet wurde u. a. die Qualität der Pflanzen in Halle und Freiland, die Pflege und die Blumenhallengestaltung.
BUGA-Geschäftsführerin Kathrin Weiß würdigte das Engagement der Gärtner, Züchter und Floristen: „Unsere Besucher sind begeistert. Was auf all unseren Ausstellungsflächen zu sehen ist, zeigt den wahren Charakter unserer Bundesgartenschau in Erfurt: Wir stellen den Garten und die Gartenlust in den Mittelpunkt der BUGA – das  trifft den Wunsch unserer Besucher. Vom ersten bis zum letzten Tag unserer Gartenschau können wir durch die Arbeit der heute Ausgezeichneten exzellent gestaltete Flächen in einer besonderen gärtnerischen Qualität anbieten. Das ist es, was Besucher seit vielen Jahren mit der Marke BUGA verbinden, worauf sich Stammbesucher alle zwei Jahre freuen.“ Staatssekretär Weil übergab an Brunnenkresse Fischer und die Bonsaifreunde Westthüringen jeweils einen Ehrenpreis des Ministeriums.
Das egapark-Gärtnerteam konnte für seine herausragenden grün- und Blattpflanzen in der ersten Hallenschau sowie gemeinsam mit Landschaftsarchitektin Ingrid Theurich  für den Hallenaufbau wieder Große Goldmedaillen mit nach Hause nehmen. Das egapark-Team gehört traditionell zu den BUGA-Preisträgern  bei den Hallenschauen.

Im Bild: Wolfgang Kautz, einst Schüler des legendären Staudenpapstes Karl Foerster, erhielt eine Große Goldmedaille für seine Ritterspornzüchtungen.