Der Bastionskronenpfad

Vor 100 Jahren haben die Erfurter die Zitadellenmauer zerstoßen, jetzt wird diese Wunde durch den Bau eines Bastionskronenpfads wieder geheilt.

In den Kronen der Bäume, über Brücken und Wege führt der Bastionskronenpfad, die besondere Art, den Petersberg zu erleben. Eine geknickte Brücke, den früheren Mauerverlauf über das heutige Lauentor nachzeichnend, führt den Besucher barrierefrei vom rekonstruierten Postenweg auf ein Plateau über der Bastion Martin. Daran schließt sich höhengleich sowie im weiteren Verlauf barrierefrei der eigentliche Kronenpfad an.

In Anlehnung an den ehemaligen Verlauf der Bastionsmauer wechselt der Weg mehrmals die Richtung, führt abwechselnd durch den Stamm- und den Kronenbereich der Bäume. Der Ausblick auf die historischen Bauten, Spiel- und Klettermöglichkeiten für Jung und Alt sowie die wegbegleitende Aufbereitung des Themas »Flora und Fauna in der Stadt« gestalten den Spaziergang zu einer Erlebnistour. Der Pfad wird über LED-Lampen beleuchtet, die in den Handlauf integriert sind.
 
Weitere Informationen zum Bastionskronenpfad finden Sie auch auf der Website der Landeshauptstadt Erfurt:
https://www.erfurt.de/ef/de/leben/planen/projekte/buga2021/petersberg/posten-rundweg/index.html

Petersberg: Bastionskronenpfad (Visualisierung)
Petersberg: Bastionskronenpfad (Visualisierung)
Keine Neuigkeiten verpassen?

Melden Sie sich hier für unseren Newsletter an und Sie erhalten die neusten Informationen topaktuell.