Thüringer Gartennetzwerk zur BUGA Erfurt 2021

20 Träger von Gartenanlagen in ganz Thüringen haben jetzt Post von der BUGA Erfurt 2021 gGmbH erhalten. Darin werden sie gebeten, sich als BUGA-Außenstandort zur Bundesgartenschau in vier Jahren zu bewerben. Bis Ende Juli sollen die Bewerbungen vorliegen.

Dabei müssen bestimmte Kriterien erfüllt sein wie vorhandene Infrastruktur, gute Service- und Informationsangebote oder auch die historische Bedeutsamkeit der Anlage. Alte Haus- und Künstlergärten sind ebenso gefragt wie Klosteranlagen oder Schlossparks. Nur die vorab ausgewählten Träger können sich mit ihren Einreichungen beteiligen. Eine Initiativ-Bewerbung ist nicht möglich.

Kathrin Weiß, Geschäftsführerin der BUGA Erfurt 2021 gGmbH, erklärt: „Wir haben uns in der zweiten Bewerbungsphase für diese beschränkte Ausschreibung entschieden, um bis zur BUGA ein kulturtouristisch relevantes Gartennetzwerk aufzubauen. Dafür ist es notwendig, die attraktivsten Gartenanlagen Thüringens mit im Boot zu haben. Anlagen, die zum Beispiel zum UNESCO-Weltkulturerbe gehören.“

Das erste Bewerbungsverfahren war noch öffentlich geführt worden. Danach hatten im Juli 2015 elf BUGA-Außenstandorte den Zuschlag erhalten – unter ihnen die Gärten der Stadt Bad Langensalza, der Schlosspark Molsdorf oder das Barockdorf Bendeleben.

Nun soll die Anzahl der BUGA-Mitstreiter unter neuen Vorzeichen weiter steigen. Vor dem geänderten zweiten Verfahren hat die BUGA Erfurt 2021 gGmbH zahlreiche Gespräche mit der Deutschen Gesellschaft für Gartenkunst und Landschaftskultur, der Stiftung Thüringer Schlösser und Gärten, der Klassik Stiftung Weimar und der Impulsregion geführt, um eine Liste mit möglichen Kandidaten zu erstellen.

Das Interesse dahinter bringt BUGA-Chefin Kathrin Weiß klar auf den Punkt: „Mit Garten- und Parkanlagen von historischer Bedeutung und Einmaligkeit soll es gelingen, mehr Touristen für die BUGA und für Thüringen zu begeistern.“

Mit den Außenstandorten wird die BUGA-Idee im gesamten Freistaat verbreitet. Im Herbst 2017 soll die ergänzte Liste feststehen.

Informationen über die bereits ausgewählten Anlagen sind ersichtlich unter www.buga2021.de.